Mittwoch, 8. Mai 2013

Blumen und Seide

Hier ist nun ein Bild vom Garn, dass ich aus meinem Batt verspinne.
Leider bin ich da krankheitsbedingt etwas langsamer als ihr,
aber es geht voran - Spule für Spule :)


Ich hatte zuerst versucht ein Singlegarn zu spinnen - etwa von der Dicke des Dochtgarns,
das ich immer beim Nadelbinden benutze, und bin dabei etwas gescheitert.
Aber ich übe einfach weiter und irgenwann klappt es dann.
Aus dem nun leicht dick und dünn gesponnenem Single habe ich dieses Garn gemacht,
indem ich einen hellblauen Seidenfaden zum Verzwirnen nahm.
Das fertige Garn gefällt mir sehr gut und ich bin schon fleißig am nachspinnen.

Es hat ein wenig was vom Betrachten der Landschaft und Wiesen, wenn man in einem Zug sitzt
und alles nur noch  an einem vorbei fliegt.

Für den Weg zur Seidenstraße habe ich mir dieses Buch zu Rate gezogen.


Es ist eines meiner Lieblingsbücher aus Kindertagen und wird jetzt nochmals nurchgelesen :)
Das Gehemnis der Seide muss ja erst gelüftet werden und somit folge ich den Karawanen und reise ins Land, in dem das Geheimnis um die Seide gehütet wird.


Liebe Grüße
Anne

Kommentare:

  1. Das gefällt mir sehr gut! Das Vorbeirauschen der Landschaft trifft es genau - schön!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Seidengarn ist das, mit impressionistischem Charakter!

    Meine "Reise" geht auch sehr sehr langsam, denn da sind noch etliche Dinge die auch noch gemacht werden wollen/sollen/müssen bevor es weiter gehen kann. Und da sind meine Heuschnupfen-Schniefenase, wie die glubschigen Tränenaugen wenig hilfreich. Bis zu meinem nächsten Spinnergebnis wird es eine Weile brauchen.

    Viele Grüße und gute Besserung,
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Garn und es liest sich so hübsch wie due es geschrieben hast. stimmt, wenn man mit der bahn reist , verwischen sich die Farben der Landschaft und huschen an einem vorbei.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  4. Schöne sanfte Farben...sieht toll aus..!!

    Und gute Besserung :o))

    AntwortenLöschen