Dienstag, 7. Mai 2013

Gras unter nackten Füßen


Moin zusammen,

beim Thema Sommerwiese tauchten bei mir direkt Bilder von grünem Garn mit üppig einkardierter bunter Seide auf und schnell war alles zusammengesucht. Als ich dann aber anfangen wollte, wurde mir bewusst, dass das gar nicht das war, wozu ich Lust hatte - vermutlich vor allem, weil ich gerade erst ein Artyarn gesponnen hatte, das sehr sommerwiesenartig ist.

Was ich wirklich wollte, war das Gefühl von Gras unter nackten Füßen einfangen - also sozusagen das Bild, das bei dem Gefühl entsteht wiederum in Wolle umgesetzt - ich gebe zu, es ist etwas verschwurbelt, hat aber für mich gut funktioniert. Die Seidenblumen beschränken sich auf einen Hauch in Orange, Gelb und Weiß dann und wann - auf den Bildern leider nur zu erahnen.



Liebe Grüße,

Anne

Kommentare:

  1. Schön! Sieht wirklich "wiesig" aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, die Wiese hab ich irgendwie nicht wachsen hören :o)) und bin etwas spät dran mit dem Kommentar...

    Sieht schön aus und hat mir gerade eine nette Idee ins Hirn gezaubert...muss ich mir gleich aufschreiben und für später merken...Irgendwie ist die Wolle richtig lebendig...cool :o))

    AntwortenLöschen
  3. "Mein" grün für Frühling und Sommer ;-)
    Ein richtig schönes Garn ist dir gegfückt.
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. DAs hat was von frisch gemähten Grad was direkt aufs Spinnrad lief

    AntwortenLöschen