Donnerstag, 1. August 2013

Unsere Herde

Da wir uns ja denke ich alle dazu entschlossen haben weiter zu spinnen, nur mit einem neuen Thema, wollte ich mal so in die Runde fragen, wie unsere Herde eigentlich ausschaut, so Spinnradtechnisch.

Vor nun mehr vier Jahren habe ich mir über ebay damals ein sehr vernachlässigtes und in den Keller gesperrtes Ashford Traditional gekauft. Nach drei Tagen des mit Möbelpolitur Verwöhnens, sah es auch ansatzweise wieder aus wie ein geliebtes Spinnrad. Gelernt hatte ich das Spinnen mit der Handspindel, nun war das Rad da und ich sponn und sponn.
Seit einem guten dreiviertel Jahr habe ich nun zuwach, denn Einzelhaltung soll ja verpönt sein. Mein neues Rad ist das Sonata von Kromski, damit ich auch im Garten spinnen kann.


Mein Problem ist beim Spinnen nur, dass ich, wie denke ich die meisten, mich früher immer dazu angehalten habe dünn und gleichmäßig zu spinnen. Da werden 100g Wolle mit meinen Beinen schon zu einem längeren Projekt. Aber im September bin ich auf einem Spinnkurs ( meinem ersten) um mir mal zeigen zu lassen, was mein Rad alles kann, ich aber noch nicht herausgefunden habe.
Dann steht in Planung fürs Nadelbinden zu spinnen oder endlich mal fürs Sockenstricken die magischen 420m bei 100g zu knacken ;)

Wie sieht es bei euch so aus? Welches Rad steht bei euch und wo würdet ihr euch verbessern wollen?
Vielleicht kann man das hier in der Gruppe auch üben, Tipps bekommen und geben...nur so als Idee.

Liebe Grüße
Anne

Kommentare:

  1. Ein schönes Bild! Und die Idee unsere Herden mal vorzustellen finde ich auch gut - vielleicht könnte ja auch jede mal ihre Tricks und Kniffe dazu schreiben, wenn sie ein Garn einstellt :)

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Bild von dir - und diese beiden Räder habe ich auch! Aber in umgekehrter Reihenfolge. Nachdem ich auf einem 100 Jahre alten zweifädigen Rad gelernt habe vor nun 7 Jahren, zog bei mir ein Sonata ein (vor 5 Jahren) und diesen Sommer neben einem Kromski Prelude ein Traditional (beide gebraucht)
    Aber das zeig ich auch mal in einem extra Post... wo machst du denn den Kurs? Hört sich spannend an.
    Liebe Grüße an Dich. Christina

    AntwortenLöschen
  3. Die Kromskis sind nicht so meins, warum auch immer, irgendwie sind sie mir unbeuem (ich spinne aber auch seltsam..habe ich mir sagen lassen :o))
    Ein Tradi hab ich auch und wollte es eigentlich schon verkaufen...aber es ist irgendwie das, was sich die meisten unter Spinnrad vorstellen und ich nehme es deswegen bei Vorführungen oder als Deko auf dem Weihnachtsmarkt :o))

    Insgesamt habe ich (im Moment) 14 Räder...10 davon sind im regelmäßigen Gebrauch. Wiedererwartend ist die Anna zu meinem Liebling gewachsen, dabei konnte ich sie anfangs nicht leiden...
    Da ich einige Zeit nicht treten konnte habe ich elektrisch spinnen müssen und dabei auch meinen E-Spinner von Ashford sehr lieben gelernt. Auch mein Country möchte ich nicht missen..
    Es gibt so tolle Räder...wie zum Beispiel meine kleine Bee ... ein klasse Teilchen....
    Ach ich könnte Bücher schreiben :o))

    AntwortenLöschen